Abgeschlossene Projekte 2015

Wetzikon

Mehr Verkehrssicherheit für die Rapperswilerstrasse

Die Rapperswilerstrasse im Raum Unterwetzikon war in einem schlechten Zustand und musste saniert werden. Von April 2014 bis August 2015 realisierte das kantonale Tiefbauamt neben einer kompletten Strassenbelagssanierung den Bau eines Kreisels sowie die Erstellung und Anpassung von Radstreifen, Trottoirs und Lichtsignalanlagen.

Die mit täglich 35‘000 Fahrzeugen stark befahrene Rapperswilerstrasse verbindet Wetzikon mit Hinwil. Aufgrund des immer grösser werdenden Verkehrsaufkommens sowie dem bestehenden Verkehrskonzept im Raum Unterwetzikon war ein bauliches Wachstum bisher nicht möglich. Angrenzende Bereiche konnten somit nicht erschlossen werden. An der Pestalozzistrasse und bei der Park+Ride-Anlage am Bahnhof wurden zudem punktuell Unfallpunkte festgestellt. Radverkehrsanlagen waren keine vorhanden.

Gemeinsames Projekt mit der Stadt

Das kantonale Tiefbaumt hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Wetzikon ein Projekt ausgearbeitet, das diesen Umständen Rechnung trägt und die Sicherheit sämtlicher Verkehrsteilnehmenden erhöht. So wurden die Fahrbahnbeläge auf der gesamten Länge der Rapperswilerstrasse erneuert. Zudem wurden eine Neuaufteilung des Strassenquerschnitts vorgenommen und bis zu 1,5 m breite Radstreifen gebaut. An der Kreuzung Spital-/Rapperswilerstrasse wurde eine neue Lichtsignalanlage erstellt und die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Rapperswiler-/Grüningerstrasse wurde durch einen Kreisel ersetzt. Ergänzt wurde dieser durch einen rund 100 m langen Busstreifen auf der Rapperswilerstrasse.

Weiter wurden Anpassungen und Änderungen an den Parkplätzen und der Verkehrsführung der Park+Ride-Anlage am Bahnhof vorgenommen. Das Trottoir in der Grüningerstrasse wurde auf 2 m verbreitert und es wurden je 1.50 m breite Radstreifen und ein Linksabbiegestreifen für das Einbiegen in die Mattackerstrasse erstellt.

Gleichzeitig zu den Bauarbeiten des kantonalen Tiefbauamts ersetzten die Stadtwerke Wetzikon die Werkleitungen für Wasser, Erdgas und Strom.

16 Monate Bauzeit

Das Projekt, bei dem die Wünsche der Stadt Wetzikon weitgehend berücksichtigt worden sind, kostete insgesamt 9,76 Millionen Franken. Die Wetziker Stimmbürgerinnen und Stimmbürger hatten einen Beitrag von 1,74 Millionen Franken genehmigt. Der Regierungsrat hatte die gebundenen Ausgaben in der Höhe von rund zwei Millionen Franken und der Kantonsrat zulasten der Investitionsrechnung einen Kredit von rund sechs Millionen Franken für dieses umfangreiche Strassenbauprojekt bewilligt. Die Bauarbeiten hatten im April 2014 begonnen und dauerten bis im August 2015.