Neue Wege, sich zu bewegen

Weniger (laut) fliegen

Auch der Lärm des Fliegens setzt sich zusammen aus seiner Lautstärke und seiner Dauer. An der Lautstärke können Passagiere nicht viel ändern, allenfalls durch die Wahl einer Airline mit moderner, lärmoptimierter Flotte. Die Dauer des Lärms - oder vielmehr die Anzahl der Flüge - haben die Fliegenden insofern bis zu einem gewissen Grad in der Hand, als sie sich anstelle eines verlockenden Flugangebotes für die umweltschonendere Variante auf der Schiene entscheiden können.

Reisen richtig aufgleisen

Das dürfte sich insbesondere bei kürzeren Distanzen lohnen, wo der Aufwand für die Anreise zum Flughafen und für das Abfertigungsprozedere im Vergleich zur Reisezeit hoch ist: Die Bahnhöfe liegen zentral in den Städten, und die Reisezeiten auf den heutigen Hochgeschwindigkeitsnetzen zwischen den internationalen Zentren sind erheblich geschrumpft.

Luftbildaufnahme des Flughafen

Heisser Preis. Die lockenden Angebote der Fluggesellschaften verführen, halten aber nicht immer, was sie versprechen. Von Umweltbelastung wird schon gar nicht gesprochen.

Luftbildaufnahme des Hauptbahnhofes

Kluger Zug. Auch das Bahnfahren läuft nicht ganz ohne Nebeneffekte. Unterm Strich kommt die Umwelt bei einer Fahrt auf der Schiene aber klar weniger unter die Räder.

Ecofly...

Für Piloten von Privatflugzeugen gibt es mehr Möglichkeiten. Geht man davon aus, dass geflogen werden muss, gibt es auch Antworten auf die Frage, was und wie denn geflogen werden sollte - ganz in Anlehnung an "Ecodrive" am Boden.
Die Bundesämter für Zivilluftfahrt und für Umwelt haben einen Lehrgang produziert.

Abbildung eines Broschüren Covers

 

Fluglärm Minderung. Der Lehrgang beginnt bei allgemeinen Lärmgrundlagen und endet im Fluglärm-Quiz.