Strassenlärm

Lärmsanierung an Staatsstrassen

An Staatsstrassenabschnitten, bei denen der Immissionsgrenzwert überschritten wird, werden Massnahmen zur Verminderung der Lärmbelastung geplant und ausgeführt.
Die früheren Sanierungsprogramme beschränkten sich auf den Einbau von Schallschutzfenstern an Gebäuden mit Alarmwertüberschreitungen, die nicht mit baulichen Massnahmen umfassend geschützt werden können.

Diese Sanierungsprogramme waren eigentliche Notmassnahmen. Sie sind unterdessen abgeschlossen.
Heutige Bestrebungen gehen in Richtung umfassender, ganzheitlicher und nachhaltiger Sanierungsprojekten in allen Gemeinden.
Die Fachstelle Lärmschutz betreut die Projekte in den 18 Sanierungsregionen.

Abklärung der Sanierungspflicht

In einem ersten Schritt wird abgeklärt, ob der Kanton als Eigentümer der Staatsstrassen sanierungspflichtig ist oder nicht. Dies hängt davon ab, wie hoch die auf der Strasse verursachten Lärmimmissonen bei den anliegenden Gebäuden sind. Werden die Grenzwerte überschritten, ist der Anlagehalter (bei Staatsstrassen der Kanton) sanierungspflichtig. Die massgebenden Beurteilungspegel sind in der Lärmschutzverordnung definiert und können unter "Belastungsgrenzwerte Lärm" nachgelesen werden.

Die Wand ist nicht das Ziel

Lärmschutzwände und -dämme sind nicht immer und überall möglich und gewünscht. Schallschutzfenster sind Ersatzmassnahmen. Das Ziel ist eine massgeschneiderte Kombination von verschiedensten Massnahmen, angefangen mit der Planung des Raumes, der Lenkung und Beruhigung des Verkehrs, fortgesetzt mit der Gestaltung des Strassenraumes und dem Bau von Wänden oder Dämmen, ergänzt durch den Einbau von Fenstern.

Unterlagen für Beteiligte

Betroffene und Baufachleute sowie Behörden auf kommunaler und kantonaler Ebene üben sich in kreativer, lösungsorientierter Zusammenarbeit. Grundlagen sind die im Folgenden kurz erläuterten Arbeitshilfen und Merkblätter.

Merkblatt Lärmsanierung an Staatsstrassen

Die FALS hat ein Merkblatt erarbeitet, das als Einstieg in die Thematik der Lärmsanierung entlang der Staatsstrassen gedacht ist. Es richtet sich an die Gemeindebehörden und an die interessierte Bevölkerung.

  • Gesetzesauftrag
  • Mögliche Massnahmen
  • Vorgehen

Handbuch Strassenlärmsanierung: Massnahmenplanung innerorts

Die FALS und externe Spezialisten haben in Form eines Handbuchs diese Hilfe für die Sanierungspraxis geschaffen. Die Publikation richtet sich an die involvierten kantonalen Fachstellen, an die projektierenden Büros sowie an die Gemeindebehörden.
Diskutiert werden die verschiedenen Massnahmen im Rahmen eines akustischen Sanierungsprojektes.

  • Lärmschutz mit raumplanerischen Massnahmen
  • Massnahmen an der Quelle
  • Massnahmen im Ausbreitungsbereich
  • Schallschutzmassnahmen

Siedlungsverträgliche Lärmschutzwände

Die FALS und externe Spezialisten haben in Form eines Handbuchs diese Hilfe für die Sanierungspraxis geschaffen. Die Publikation richtet sich an die involvierten kantonalen Fachstellen, an die projektierenden Büros sowie an die Gemeindebehörden.
Diskutiert werden die Massnahmen auf dem Ausbreitungsweg im Rahmen der Vorstudie zur Ortsbildverträglichkeit von Sanierungsprojekten.

  • Wo können Lärmschutzwände ausgeschlossen werden?
  • Wo sind Lärmschutzwände machbar?
  • Wie sind Lärmschutzwände zu gestalten?
  • Welche Gestaltungsmittel stehen zur Verfügung?

Privater Bau einer Lärmschutzwand

Die FALS hat ein Merkblatt erarbeitet, das als Hilfe beim Bau einer Lärmschutzwand dienen soll. Es richtet sich an Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer entlang lärmbelasteter Strassen, die den Bau einer Lärmschutzwand oder eines Lärmschutzwalls in Betracht ziehen.

  • Arten von Lärmhindernissen
  • Anforderungen
  • Materialwahl und Gestaltung
  • Baubewilligung und Kosten

Rückerstattung der Kosten für Schallschutzfenster

Die FALS und die Abteilung Energie des AWEL haben ein Merkblatt erarbeitet, das als Hilfe beim Einbau von Schallschutzfenstern dienen soll. Es richtet sich an Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer entlang lärmbelasteter Strassen, die den Einbau von Schallschutzfenster in Betracht ziehen oder die bereits Schallschutzfenster eingebaut haben.

  • Voraussetzungen, dass die gesamten Fensterkosten bzw. ein Teilbetrag übernommen wird
  • Hinweis zur Wärmedämmung
  • Erklärung der technischen Details
  • Vorgehen