Strassenlärm

Projektmanagement

Die Sanierung der Staatsstrassen bis im Jahr 2018 - also in einer Spanne von rund zehn Jahren! - ist ein grosses Unterfangen, mit vielen Beteiligten aus Bund, Kanton, Gemeinden und Wirtschaft sowie Privaten. Die Kapazitäten der kantonalen Behörden und Verwaltung, der die Sanierungspflicht obliegt, stösst an ihre Grenzen. Ein Teil der Aufgaben wird deshalb an externe Planungs- und Projektierungsunternehmen delegiert.

Sinnvolle Aufgabenteilung

Es handelt sich bei diesen ausgelagerten Teilbereichen insbesondere um die Koordination und Organisation der Beteiligten, der Verfahren und der Termine sowie um die Bereitstellung von Basisdaten. Auch die Aufträge für die Projektierung und Realisierung werden an externe Unternehmen vergeben.
Verantwortlich für die Projekte zeichnet der Kanton, die Aufsicht liegt beim Bund.

Abbildung eines Grafik welche die Projektorganisation aufzeigt

Übersicht:
Projektorganisation Lärmsanierung Staatsstrassen (ohne Städte Zürich und Winterthur)

VD AfV: Volkswirtschaftsdirektion, Amt für Verkehr
BD TBA: Baudirektion, Tiefbauamt
FALS: Fachstelle Lärmschutz

Wirksamer Erfahrungsaustausch

Regelmässig durchgeführte ERFA-Tagungen haben zum Ziel, bisherige Erfahrungen bei Sanierungsprojekten auszutauschen und so zu einer Optimierung, Bündelung und Vereinheitlichung der Abläufe zu führen, zwischen der FALS, den zuständigen Stellen der Städte Zürich und Winterthur und den ausführenden Unternehmen.