Bauvorhaben

Berechnungswerkzeug Dach-Atrien

Berechnung und Beurteilung von Dach-Atrien

Mit diesem Werkzeug lässt sich abschätzen, wie gross der akustische Abschirmeffekt von Dach-Atrien ist und ob damit die massgeblichen Grenzwerte eingehalten werden können.

Grundsätzlich geht es hierbei um Wohnzonen, in denen mittels Aufstockung verdichtet wird. Eine entspechende Situation ist in  der Graphik unten dargestellt.

Stark lärmbelasteter Standort in der Nähe einer Autobahn

 

 

Das Wohnhaus welches augestockt werden soll ist in der Graphik rot markiert. Es befinden sich an einem stark lärmbelasteten Standort zwischen Stasse und Autobahn.

In der soeben beschriebenen Situation können die Grenzwerte auf der gesamten Dachfläche überschritten werden. Das Errichten von offenen Balkonen kommt in solchen Fällen nicht in Frage. Im Gegensatz dazu kann der Bau eines kaminförmigen Atriums mit offenem Himmel die Einhaltung der Grenzwerte eher bewerkstelligen. Die Graphik unten beinhaltet ein entsprechendes Beispiel anhand der soeben geschilderten Situation.

 

 

Die Aufstockung ist in der Graphik rot und die zwei geplanten kaminförmigen Atriums mit offenem Himmel grün makiert. Sie ermöglichen die Einhaltung des Grenzwertes an diesem stark lärmbelasteten Standort.

 

Das Berechnungswerkzeug ist anwendbar im lärmschutzrelevanten Bereich von Strassen und Eisenbahnen.

Erhoben wird die Lärmberechnung ohne Massnahme für einen Immissionspunkt auf der Dachfläche, wobei die totale Immission in die Beiträge einzelner Sektoren aufgeschlüsselt wird. Die Einteilung wird so getroffen, dass der Direktschalleinfall aus einem Sektor ungefähr unter konstanter Elevation erfolgt. Die Immissionsanteile werden separat aus jedem Sektor ermittelt.

Für Lärmgutachten sind die Resultate des Berechnungswerkzeugs zulässig.