Bauvorhaben

Einstufung Raumnutzung

Lärmempfindlichkeit / Grenzwerte / Massnahmen / Anforderungen

Die Nutzungsart von Räumen hat lärmrechtliche Konsequenzen.

Die Beurteilung im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens erfolgt grundsätzlich an Hand der in den Gesuchsunterlagen (Projektplänen) eingetragenen und plausiblen Raumbezeichnungen unter Beachtung der  Bodenflächen und der Nutzung im unmittelbaren Umfeld .

Im Zweifelsfall gilt die empfindlichste denkbare Nutzung.

Es gelten in Bezug auf

  • die Lärmempfindlichkeit gemäss LSV und SIA
  • den/die massgeblichen Grenzwert/e gemäss LSV
  • die Handhabung der Massnahme Kontrollierte Belüftung gemäss LSV und kantonaler Praxis
  • die Anforderungen an die Aussenhülle gemäss LSV, kantonaler Praxis und SIA

die Angaben gemäss Link in der Tabelle.

 

Quellen:

  • Lärmschutz-Verordnung (1986): Art. 2 Abs. 6
  • Schweizer Norm SN 520 181 (2006 SIA): Kapitel 2.3 Lärmempfindlichkeit, Kapitel 3.1.1.2 Mindestanforderungen
  • Richtlinie Lärmsanierung der Eisenbahnen (2006 UVEK/BAV): Kapitel 2.1. Sanierungsanspruch
  • Leitfaden Strassenlärm (2006 BAFU/ASTRA): Kapitel 4.5 Immissionen