Bauvorhaben

Bauvorhaben mit Parkierungsanlagen

Gesetzliche Grundlagen

Bei Bauvorhaben mit grossen Parkierungsanlagen ist gemäss
Art. 7 LSV nachzuweisen, dass die neuen Anlageteile (Zufahrten, Rampen, Regenrinnen) gegenüber allen massgeblichen Ermittlungsorten (im Bauvorhaben und in der Nachbarschaft) die Planungswerte einhalten.
Zudem darf der induzierte Mehrverkehr auf bestehenden Strassen nicht zu einer Überschreitung der IGW bzw. bei einer bereits sanierungsbedürftigen Strasse nicht zu wahrnehmbar stärkeren Lärmimmissionen führen (Art. 9 LSV).

Nachweis Planungswerte

Im Rahmen einer Baubewilligung sind grössere Parkierungsanlagen und die von ihnen verursachten Lärmauswirkungen auf die nahen Wohnräume zu beurteilen, einzuhalten sind die Planungswerte (Nacht).

Berechnungsmethoden

Für Parkierungsanlagen gelten spezielle Lärmberechnungsmethoden.