Bauvorhaben

Lärmquellen & Emissionsdaten

Relevante Lärmquellen

Als Lärmquellen gelten Bauten, Verkehrsanlagen, haustechnische Anlagen und andere nicht­bewegliche Einrichtungen, die beim Betrieb Aussenlärm erzeugen (Art.2 Abs.1 LSV). Dazu gehören insbesondere Strassen, Eisenbahnen, Flughäfen und -plätze, Anlagen der Landwirtschaft, der Industrie und des Gewerbes sowie Schiessanlagen.

Bestehende Anlagen

Bei bestehenden Anlagen kann der Einflussbereich als Gebiet umschrieben werden, in welchem diese Lärmquelle gut bis ausgeprägt hörbar ist.

IGW-Bereich

Im GIS-Browser des Kantons Zürich ist der für Bauvorhaben relevante IGW-Bereich für alle Verkehrslärmarten und den Schiesslärm dargestellt.

Emissionsdaten

Die Daten für Strasse, Schiene und Schiessen können im Lärminformationssystem abgefragt werden.

Gemeindestrassen sind auch als Lärmquellen zu berücksichtigen.

Die Emissionsdaten für Gemeindestrassen sind jedoch nicht im Lärminformationssystem sondern bei der betreffenden Gemeinde nachzufragen.

Erweisen sich die vorhandenen Angaben als ungenügend oder liegen keine Daten vor, so müssen die Lärmbelastungen ermittelt werden. In Frage kommt eine Berechnung oder eine Messung. In beiden Fällen ist entsprechendes Fachwissen notwendig.
Auskunft zur Lärmbelastung durch den Flugverkehr erteilt die Fachstelle Lärmschutz des Kantons Zürich.

Industrie und Gewerbe

Bei Industrie und Gewerbe hat die kommunale Baubehörde die Aufgabe, Konflikte zwischen gewerblicher Nutzung und dem Wohnen zu erkennen.
Werden die IGW überschritten, so ist in erster Linie eine Lärmsanierung des Betriebs in die Wege zu leiten. Ist eine solche nicht sofort möglich, so sind im Rahmen einer Baubewilligung immissionsseitig und zu Lasten der Bauherrschaft angemessene Lärmschutzmassnahmen vorzusehen.
Für eine Beurteilung der Lärmbelastung ist mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) Kontakt aufzunehmen. In den Städten Zürich und Winterthur gelten Sonderregelungen.

Geplante Verkehrsanlagen

Die wichtigsten geplanten Verkehrsanlagen sind im Kantonalen Richtplan Verkehr festgelegt.

Bei geplanten Verkehrsanlagen gelten folgende Bereiche als lärmrelevant:

  • bis 200 m Abstand bei einer 4-spurigen Hochleistungsstrasse
  • bis 100 m Abstand bei einer 2-spurigen Hauptverkehrsstrasse
  • bis 200 m Abstand bei einer Bahnlinie