Bauvorhaben

Schallschutznachweis Aussenlärm

Die Schalldämmung der Gebäude wird im Kanton Zürich von zur "Privaten Kontrolle" berechtigten Fachleute kontrolliert.

Üblicherweise spätestens vor der Baufreigabe wird für jedes Bauvorhaben bei der kommunalen Baubehörde ein Schallschutznachweis eingereicht.
Ausnahme: Erfordern die Belastungen des Zivilfluglärms De-Werte über 35 dB, so ist dieser bereits mit den Baugesuchsunterlagen einzureichen.

Die Schalldämmung hat den anerkannten Regeln der Baukunde zu entsprechen. Massgebend ist dabei die SIA-Norm 181 (Schallschutz im Hochbau).

Mit dem Formular S ist zu bestätigen, dass ein Bauvorhaben in der Projektierung den vorgeschriebenen Schalldämmanforderungen gegen Aussenlärm und Innenlärm genügt.

Die Schalldämmung gegen Aussenlärm hängt ab von der Lärmsituation und der Empfindlichkeit der Nutzung.

Private Kontrolle

Anstelle einer amtlichen Kontrolle übernehmen private Fachleute die fachlichen Überprüfungen, die im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens erforderlich sind. Sie übernehmen mit der Unterschrift die Verantwortung für die Einhaltung der massgebenden Bestimmungen.

Kontrolliert wird sowohl während der Planung wie auch nach der Ausführung des Projekts.

Mehr zum Thema