Raumplanung

Velo- & Fussverkehr fördern

Velo fahren oder zu Fuss gehen sind die umweltschonenden Alternativen zum immissionsträchtigen motorisierten Individualverkehr. Im Siedlungsgebiet gehört der Velo- und Fussverkehr zu den effektivsten und effizientesten Lärmschutzmassnahmen. Zudem ist das Velo in der Stadt das schnellste Verkehrsmittel.

Grosses Potenzial liegt brach

Heute noch wählen 47 Prozent der Zürcher zur Fortbewegung am häufigsten die eigenen Füsse oder das Velo. Und dennoch weist der Velo- und Fussverkehr ein grosses ungenutztes Potenzial auf.

  • 12 Prozent aller Autofahrten sind nicht länger als ein Kilometer!
    Für diese Distanz braucht man zu Fuss maximal 15 Minuten.
  • Ein Drittel aller Autofahrten sind weniger als drei Kilometer lang!
    Dafür braucht man mit dem Velo maximal 15 Minuten.

Velo- und Fussverkehr ist nicht nur leise, sondern ...

Foto einer Verkehrsüberlasteten Strasse

... entlastet die verstopften Strassen ...
Die Verkehrssysteme in den Agglomerationen stossen heute vielerorts an Kapazitätsgrenzen. Und die Zukunft verspricht keine Entlastung – im Gegenteil. Wer Velo fährt oder zu Fuss geht anstatt mit dem Auto, der verbessert die Lebens- und Standortqualität unserer Siedlungsgebiete.

Foto von Geldnoten und Münzen

 

... ist kosteneffizient ...
Investitionen in den Velo- und Fussverkehr sind in der Regel wirtschaftlicher als beim motorisierten Individualverkehr oder beim öffentlichen Verkehr.

 

Foto einer Velofahrerin in städtischer Umgebung
Foto: Pro Velo Schweiz

 

... braucht nicht viel Platz ...
Velo- und Fusswege benötigen im Vergleich zu Strassen viel weniger Platz und weisen trotzdem grosse Kapazitäten auf.
Der geringe Raumbedarf ist in Städten und Agglomerationen ein entscheidender Vorteil.

Foto eines Wanderers, welcher mit einem coolen Jump einen Bergbach überquert.
Foto: ASTRA

 

... fördert die Gesundheit ...
Die Fortbewegung zu Fuss oder mit dem Velo trägt im Alltag und in der Freizeit zu einer besseren Gesundheit der Bevölkerung bei.

Foto von zwei Velofahrern, die sich in einer modernen Überbauung begegnen und miteinander plaudern
Foto: Pro Velo Schweiz

 

... eröffnet neue Perspektiven ...
Velo fahren und zu Fuss gehen ist meist stressfreier, ruhiger und ermöglicht vielfältigere soziale Kontakte.

Foto von einem Menueteller (Rösti mit Bratwurst)

 

... und ist CO-neutral.
Diese Art der Fortbewegung funktioniert ausschliesslich mit erneuerbarer Energie: der Nahrung.