Lärmdisplay

Standortplanung und Sicherheit

Die Lärmschutzkampagnen werden mit grosser Sorgfalt geplant, in Absprache mit den betreffenden Gemeindebehörden und Grundeigentümern. Das TBA-Strasseninspektorat wird einbezogen zur Gewährleistung von Verkehrssicherheit und allfälliger Bau- oder Unterhaltsarbeiten. Das Hauptziel der Kampagne ist die Ansprache der Verkehrsteilnehmer und Passanten, dies darf aber nie auf Kosten der Verkehrssicherheit geschehen.

Generelle Sicherheitsregeln

Bei Einfahrten, Abzweigungen und Kreuzungen gilt die folgende Regel für das Aufstellen der Komponenten:

Abbildung einer Grafik

Nicht vortrittsberechtigte Verkehrsteilnehmer müssen  relevante Fahrzeuge mit Vortrittsrecht genügend frühzeitig erkennen können.
Die von der Temposignalisation abhängigen Mindestabstände müssen eingehalten werden.

Standort Lärmdisplay

In Frage kommen möglichst zentral gelegene, gut frequentierte Standorte. Das Lärmdisplay soll nach Möglichkeit für Fahrzeuglenker und Fussgänger gleichermassen präsent sein. Es wird ein Standort mit genügend Platz gewählt. Mindestens 1.50 Meter des Trottoirs müssen frei bleiben. Der minimale Abstand von der Strasse beträgt 0.5 Meter.

Standort Informationsstellwand

In Frage kommen ebenfalls möglichst zentral gelegene, auch von zu Fuss Gehenden gut frequentierte Standorte, einerseits in nächster Nähe des Lärmdisplays, anderseits und zusätzlich an einem weiteren Publikumsstandort mit genügend Platz zum Betrachten und Lesen.  

Standort Plakatständer

Die Plakatständer kommen in der Regel bei der Ortseinfahrt respektive -ausfahrt zu stehen, aber auch an geeigneter Lage im Ortsinnern. Auch hier ist zu beachten, dass mindestens 1.50 Meter des Trottoirs frei bleiben und der minimale Abstand von 0.5 Meter zur Strasse gewahrt bleibt.

Standort Plakataushang

In Zusammenarbeit mit einem privaten Plakatierunternehmen werden bestehende Standorte ausgewählt. Die Sicherheit wird durch das Unternehmen gewährleistet.