Schule

Wie laut ist schädlich?

Was steckt hinter der Einheit Dezibel?

Schallwellen sind eine Form von Energie. Die Stärke dieser Energie bestimmt die Lautstärke. Die Lautstärke eines Geräuschs wird in Dezibel (dB) gemessen.

Das feinste Geräusch, welches das menschliche Ohr gerade noch wahrnehmen kann, hat den Wert 0 dB. Jede Erhöhung eines bestimmten Geräuschs um 10 dB empfinden wir als Verdoppelung der Lautstärke. 80 dB werden demnach als doppelt so laut empfunden wie 70 dB.

Abbildung einer Grafik

Die Dezibel-Skala sagt aber noch mehr aus: eine Erhöhung um 10 dB entspricht einer Verzehnfachung der Schallenergie. Die Schallenergie ist es letztlich, welche unser Gehör schädigt. Je grösser die Lautstärke, umso weniger lang dürfen wir uns diesen Geräuschen aussetzen, ohne einen Hörschaden zu riskieren.


Auf der untenstehenden SUVA-Tabelle kannst du sehen, wie lange du eine gewisse Lautstärke pro Woche hören kannst, ohne einen Gehörschaden zu riskieren.

Abildung einer Grafik

Mehr zum Thema