Grenzwerte Lärm

Die Lärmbelastungsgrenzwerte bezeichnen die maximale Höhe der Lärmimmissionen, gemessen oder berechnet in der Mitte des Lüftungsfensters lärmempfindlicher Räume. Das Lüftungsfenster ist das am wenigsten stark belastete offene Fenster (oder funktionsgleiches Bauteil der Gebäudeaussenhülle). Seine Fläche muss mindestens 5 Prozent der Grundfläche des Raumes betragen.

Die Lärmschutzverordnung (LSV) bezeichnet drei Stufen von Belastungsgrenzwerten:

  • Alarmwerte (AW)
  • Immissionsgrenzwerte (IGW) 
  • Planungswerte (PW)

Jede dieser drei Stufen von Belastungsgrenzwerten wird für verschiedene, ganz bestimmte Zwecke im Bereich Lärmschutz eingesetzt.

Die Höhe (in dB) dieser Werte hängt ab von drei Parametern:

  • Art der Lärmquelle (Lärmart)
  • Planerische Einstufung der Lärmempfindlichkeit (Empfindlichkeitsstufe ES)
  • Art der Nutzung der Räume (Wohnräume, Betriebsräume)

Ausserdem sind die Werte auch nach Tag und Nacht abgestuft.

Die vorgängige Abklärung aller Rahmengrössen ist für den Einsatz der Werte aus der zusammenfassenden Tabelle unverzichtbar.

Quelle: Anhang LSV 3. Juli 2001

 

Lärmart: Strasse/Bahn

Tag: 06 - 22 Uhr      Nacht: 22 - 06 Uhr

Lärmart: Flughafen Zürich

Tag: 06 - 22 Uhr      Nacht: 22 - 23 Uhr (Erste Nachtstunde)

(Zweite und letzte Nachtstunde: 23 - 24 Uhr / 05 - 06 Uhr // kein regulärer Flugbetrieb entsprechen Betriebsreglement)

Lärmart: Industrie/Gewerbe

Tag: 07 - 19 Uhr      Nacht: 19 - 07 Uhr

Lärmart: Schiessen Zivil

Schiesszeiten der Gemeinde (Polizeiverordnung) 

Lärmart: Schiessen Militär

Schiesszeiten des Militärs (www.he.admin.ch) 

Lärmart: Flugplatz Dübendorf

Tag: 12 Stunden